Aktuelles

Sperrung Spielplatz

Wegen Unterhaltsarbeiten bleibt der Spielplatz des Tierparks Lange Erlen am Mittwoch, 17. Oktober 2018 gesperrt!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


Ergebnis Keschtenedaag 2018

Der Ansturm war riesig und die Warteschlangen lang:

Unglaubliche 7821 kg Kastanien wurden beim Keschtenedaag 2018 gesammelt!

Ein herzliches Dankeschön allen fleissigen Sammlerinnen und Sammlern!

 

Ein Teil der Kastanien wird nun direkt an die Hirsche und Schweine verfüttert. Der Rest wird zu haltbaren Futterwürfeln verarbeitet.

 


Neue Wisentkühe

 Am 10. Juli 2018 sind zwei weitere Wisentkühe aus Bern vom Tierpark Dählhölzli zu uns gestossen. Nachdem die Tiere zuerst unsere Anlage alleine erkunden durften, sind sie nun seit rund einer Woche mit Banabelle und Luba zusammen auf der Anlage unterwegs. Urnelia und Urima, wie die beiden Jungwisente heissen, sind beide 2017 geboren und haben sich problemlos mit unseren beiden Kühen arrangiert. Anfänglich waren sie noch etwas auf Distanz. Doch nun festigt sich das Herdengefüge immer mehr. Zu keinem Zeitpunkt konnte aggressives Verhalten beobachtet werden. Wir sind zuversichtlich, dass mit dem Eintreffen eines Jungstieres aus der Slowakei im Herbst dieses Jahres eine richtige Basler Wisentherde entstehen wird.


Erle-Zytig aktuell

 

In der Rubrik Erlen-Verein finden Sie unsere neueste Ausgabe der Erle-Zytig. Erfahren Sie Aktuelles zu unseren Tieren, den laufenden Projekten und unseren Anlässen.

http://www.erlen-verein.ch/erlen-verein/erle-zytig.php

 

 

 


Wisent 2. Etappe

Die Eröffnung der zweiten Gehege-Etappe bei den Wisenten steht kurz bevor. Mitte Juli werden 2 zusätzliche Wisentkühe aus dem Tierpark Dählhölzli in Bern zu den Basler Tieren stossen. Gemeinsam können Sie dann Ca. Mitte August anlässlich der Eröffnung ihr neues Gehege erkunden. Wir sind gespannt, wie die Tiere sich in ihrem "Wald" zurechtfinden werden, erhoffen wir uns doch ein weitaus natürlicheres Verhalten der Tiere. Später wird dann noch ein männliches Tier dazustossen. Dieser wird uns durch das Europäische Erhaltungs-Zuchtprogramm EEP zugeteilt. Danach will der Tierpark auch mit der Zucht diese bedrohte Tierart unterstützen.

 


Neue Metallzäune

Zurzeit werden im Erlebnishof die alten, in die Jahre gekommenen Koppelzäune bei den Eseln und Ponys durch neue, elegante Metallzäune ersetzt. Diese Verbesserung wurde durch verschiedene Sponsorengelder ermöglicht. An dieser Stelle nochmals besten Dank! Damit wir auch noch die letzten Zaunbereiche erneuern können, hoffen wir noch auf weitere Spenden für unsere Zäune.


Nachwuchs bei den Störchen

Mit Hilfe der Basler Berufsfeuerwehr (Vielen Dank!) konnte Storchenvater Bruno Gardelli in den 19 genutzten Horsten 31 Jungtiere beringen. Diese zeigten sich auch in diesem Jahr in deutlich unterschiedlichen Grössen. Scheinbar sind die Vögel in diesem Jahr aber im richtigen Moment geschlüpft, so dass ihnen Gewitter und Nässe nichts anhaben konnten.


Rückblick Patenschaftsapéro

Einmal im Jahr findet der traditionelle Patenschaftsapéro statt. Alle Tierpaten werden zu einem feinen Apéro eingeladen. Auf einer interessanten Führungen können die Tiergotten und Tiergöttis ihr Patentier näher kennenlernen und einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Hier einige Impressionen des letzten Patenschaftsapéros vom 28. Mai 2018:

 


Ausflugsziele Dreiland

An diesen 6 orten lässt sich das Dreiland besonders gut erleben:

http://www.badische-zeitung.de/an-diesen-6-orten-laesst-sich-das-dreiland-besonders-gut-erleben

Und der Tierpark Lange Erlen gehört dazu!

 

 

 

 


Nachwuchs bei den Wildkatzen

Süsser Nachwuchs bei den Wildkatzen!

Nach einer Tragzeit von rund 9 Wochen sind am 10. April drei Wildkatzen auf die Welt gekommen. Es handelt sich um ein männliches und zwei weibliche Jungtiere. Mutter Goya kümmert sich gut um ihren Nachwuchs.

Die Jungkatzen verbringen noch die meiste Zeit in ihrer Wurfbox und werden ihr Gehege erst in den nächsten Wochen nach und nach erkunden.


Impressionen Eröffnung Spielplatz

Eröffnung Spielplatz "Die Spielaue"

Nach über einjähriger Bauzeit wurde am 1. Mai 2018 der neue Spielplatz offiziell eröffnet. Das Bauvorhaben auf einer Fläche von 3000m2 war mit vielen involvierten Lieferanten komplex und aufgrund von behördlichen Auflagen betreffend Grundwasser- und Baumschutz anspruchsvoll. Die Kosten von rund CHF 2,9 Mio. wurden zu zwei Dritteln via Mehrwertabgabefonds vom Kanton übernommen, die Restsumme wurde durch diverse Spenden sowie der Defizitgarantie einer ungenannten Stiftung finanziert. Der Spielplatz lehnt sich thematisch an den Tierpark Lange Erlen an und profitiert mit seiner Lage nicht nur von der Naherholungszone Lange Erlen, sondern auch vom Parkrestaurant Lange Erlen, welches seit 1. April 2018 mit einem zusätzlichen Angebot im neu eröffneten Self Service-Bereich aufwarten kann.

 

Hier einige Impressionen von der Eröffnungsfeier

 

https://telebasel.ch/2018/05/01/die-spielaue-ist-eroeffnet/

 

 

 

 

 

 

 

» Eröffnung Spielaue 1. Mai 2018  


Impressionen Hirschessen 2018

 

Am Samstag, 14. April 2018 fand das traditionelle Hirschessen des Erlen-Vereins Basel statt.

Ein bunter Abend für geladene Gäste, Sponsoren und Erlen-Verein Mitglieder!

Durch das Programm führte das bekannte Komikerduo Edelmais. Das tanzwerk mit Piccolo-Ensemble begeisterte mit feurigen Flamenco-Tönen und die Rätzclique bot Fasnachtsmusik vom Feinsten.

 

 


Jahresbericht 2017

» Jahresbericht 2017  


Gedicht "Tierpark Lange Erlen"

Man entdeckt im Park den Fuchs,
und mit Glück den scheuen Luchs.

Von oben schaut der Uhu wach,
die Turteltaube gurrt vom Dach.

Die Ringelnatter schleicht in Ästen,
hinter Glas, geschützt vor Gästen,
und die Zwergmaus schläft im Nest,
oder frisst vom Körnerrest.

Ein Laubfrosch wagt sich auch hervor,
klettert auf dem Ast empor,
hinter Glas er friedlich lebt,
neben ihm die Spinne webt
das Netz, um Beute zu erhaschen,
von deren Blut sie will dann naschen.

Wasservögel fröhlich spritzen,
wenn sie nicht am Ufer sitzen,
mit viel Freude in dem Teich,
der für sie ein herrlich Reich.

Schafe sieht man friedlich grasen,
Schweine schnüffeln mit den Nasen
munter in dem nassen Acker,
grunzen dazu laut und wacker!

Kaum zu sehen wilde Katzen,
die an Bäumen gerne kratzen
um zu schärfen ihre Krallen,
die den Mäusen nicht gefallen!

Es zeigt sein Rad ein schöner Pfau,
will imponieren damit seiner Frau!

Der Hahn kräht laut und sein Geschrei
lockt seine Hühner schnell herbei.

Edle Hirsche röhren brünstig,
stimmen ihre Weibchen günstig.

Kleine Kapuzineraffen
finden blöd, dass Menschen gaffen,
die ja sehr verwandt mit ihnen,
wenn man anschaut ihre Mienen!

Wisente kann man jetzt betrachten,
da gefährlich muss man achten,
ihnen fern zu sein beim Weiden,
und ein Stoss vom Horn vermeiden!

Da leben doch die Häschen friedlich,
neben Meerschweinchen, niedlich
sind sie, wenn sie rennen
und dann später ruhig pennen.

Ob sie stehen oder liegen,
friedlich grüssen Esel Ziegen.

Ein stolzer Truthahn immer wieder
sträubt gar herrlich sein Gefieder.

Hühner leben völlig frei,
im Stall sie legen Ei um Ei.

Und Gänse mit den gelben Küken
können uns speziell entzücken!

So ein Park mit viel Natur
bietet ein Erlebnis pur.
Viele Tiere, Blumen, Bäume
füllen herrlich dort die Räume,
und scheint dort erst noch die Sonne
ist man ganz erfüllt mit Wonne!

 

Gedicht von Roland Kupper, Basel - September 2017

 


 

Die nächsten Anlässe

6. Keschtenedaag (1.10.2010)

Video Keschtenedaag 2010

Sendung TeleBasel "Was lauft"