Eurasischer Luchs (Lynx lynx)

 

Kurzbeschreibung

Der Eurasische Luchs oder Nordluchs (Lynx lynx) ist eine in Eurasien verbreitete Art der Luchse. Der Luchs ist das grösste katzenartige Raubtier, das in der Schweiz lebt. Er wiegt ca. 20 kg, die Weibchen sind meist etwas leichter. Der Luchs unterscheidet sich äusserlich von anderen Katzen durch seine Hochbeinigkeit, die ihm im schneereichen Lebensraum sehr nützlich ist. Ausserdem sind der kurze Schwanz, die auffallenden Haarbüschel an den Ohrspitzen und der ausgeprägte Backenbart charakteristisch für den Luchs. Der Europäische Luchs ist ein typischer Waldbewohner. Er besiedelt alle Waldtypen im Gebirge wie im Tiefland. Der Wald bietet ihm eine ausgezeichnete Deckung für seine Überraschungsangriffe. In der Schweiz stehen 17 Tierarten - vom Eichhörnchen über Hase, Fuchs, Reh, Gämse bis zum Steinbock - auf dem Speisezettel des Luchses. Die Paarungszeit (Ranzzeit) liegt beim Luchs im März und Anfang April. Nach einer Tragzeit von 68-72 Tagen bringt die Luchsin Ende Mai bis Anfang Juni 1-4 Junge mit noch geschlossenen Augen zur Welt. In den ersten Lebenswochen werden sie an einem gut geschützten Ort von der Luchsin gesäugt, bis sie der Mutter zu der erlegten Beute folgen können.

http://www.telebasel.ch/de/tv-archiv/&id=366817198

Steckbrief

Familie Katzen
Gattung Luchse
Verbreitung Europa, Spanien bis Sibirien
Lebensraum Waldgebiete
Ernährung Rehe, Gämsen, kleinere Säugetiere

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 750.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular